Projektinhalte

Zielsetzung

Im Rahmen dieses Projekts entwickeln wir für Autoren wissenschaftlicher Arbeiten, beispielsweise einer Diplomarbeit, ein Werkzeug, das den Schreib- und Entwicklungsprozess optimal unterstützt.

Anforderungsfindung

Nach eingehendem Studium und Vergleich bereits existierender (Teil-)Lösungen, einigten wir uns darauf als Basis und Ausgangspunkt OpenOffice.org zu verwenden, da eine Nachrüstung fehlender Komponenten hier durch Plugins möglich ist. OpenOffice.org realisiert bereits grundlegende Anforderungen an ein AuthorSupportTool, wie Werkzeuge zur generellen Textverarbeitung und -formatierung (Writer), Einbinden von Bildern und Tabellen oder auch eine Druckfunktion. Die Anforderungen wurden in einer 30-seitigen Anforderungsdefinition festgehalten.

OpenOffice.org Logo

Wir erweitern OpenOffice.org Writer mittels eines Plugins um Komponenten, die die folgenden Funktionalitäten beinhalten:

Nach dem die Anforderungen exakt formuliert waren, haben wir in einem nächsten Schritt diese Anforderungen spezifiziert (Systemspezifikation). Die daraus resultierende Beschreibung der Architektur lehnt sich dabei an das Siemens 4-Sichten Prinzip an. Das knapp 60-seitige Dokument beschreibt die konzeptionelle, Modul- und Ausführungssicht anhand von Diagrammen und Modulbeschreibungen.

Implementierung & Tests

Im zweiten Projektjahr beschäftigten wir uns mit der Programmierung der geplanten Erweiterung. Nach dem wir uns für eine geeignete Entwicklungsumgebung entschieden hatten (NetBeans 6.5, Java 6, NetBeans OpenOffice.org API Plugin), setzen wir unsere Anforderungen in Programmcode um. Beim Projekttag 2009 des Informatik-Fachbereichs der Universität Bremen im Juli 2009 gab es die erste Live-Präsentation der AuthorSupportTool-Erweiterung. Anschließend wurde noch eine dreimonatige Testphase durchgeführt. Diese beschränkte sich auf Unit-Tests mit JUnit in Netbeans.

Release

Die Veröffentlichung der Erweiterung wird im OpenOffice.org Extensions Repository stattfinden. Die Erweiterung inklusive des Quelltextes und der gesamten Dokumentation wird zukünftig als Open-Source-Projekt unter sourceforge.net gehostet sein.